Fragenarchiv

Zur Zeit sind 1495 beantwortete Fragen im Archiv:

Adem: Verbindungen des 1,3-Cyclopentadiens

Hallo
Ich habs in der Schule gerade von Kohlenstoffringen. Das 1,3-Cyclopantadiendings reagiert doch mir starken Basen wie zum Beispiel mit Natruimamid (NaNH2) zu einem Salz in dem Fall zu Natrium-1,3-Cyclopentadienid.
So.
Aber mit Eisen(II)-Salzen reagiert das Natrium-1,3-Cyclopantadienid im Stoffmengenverhältnis 1:2
Da entsteht irgendeine Verbindung.
Wie ist denn da bitte die Reaktionsgleichung davon?
und wie sieht denn das dann aus?
ich muss darüber ne arbeit schreiben aber mir 0 Durchblick geht das sicher in die Hose.


Ach ja noch was:
Das geht ja noch weiter. Diese Verbindung X reagiert jetzt einmal mit Ethylchlorid in Gegenwart von Aluminiumchlorid und dann noch mit konzentrierter Schwefelsäure. Das kann das ja meinetwegen auch machen aber ich muss in der Arbeit wissen wie da die Reaktionsgleichung aussieht und zwar in beiden Fällen.
Wie sieht denn das dann schon wieder aus?
Was für ein Reaktionstyp ist denn das?


Puh ich hoffe, dass das nicht zu viel ist!

Grüße Adem

Antwort:

Hallo Adem,

zu Anfang hast Du alles richtig erklärt: Natrium + Cyclopentadien macht Natriumcyclopentadienid, denn das Amidion (NH2-) ist ein starke Base, un 1,3-Cyclopentadien ist eine schwache Säure.

Natrium ist ja einwertig, Eisen(II) aber natürlich zweiwertig. Das Natriumsalz des Cyclopentadiens reagiert daher mit Eisen(II)-chlorid zu Ferrocen und 2 NaCl. Struktur und Aufbau von Ferrocen findest Du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ferrocen

Ferrocen ist eine sehr stabile Verbindung, die sich leicht bildet. Die am Eisen gebundenen Cyclopentadienringe haben 6 delokalisierte pi-Elektronen, verhalten sich also wie Aromaten. Deshalb tritt bei der Reaktion von Ferrocen mit Ethylchlorid eine Friedel-Crafts-Alkylierung (elektrophile Substitution am Aromaten) ein, wie man sie auch von Benzol erwarten würde, d.h. ein H eines Cp-Rings wird gegen Ethyl ausgetauscht. Die Reaktion findest Du hier allgemein formuliert für Aromaten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedel-Crafts-Alkylierung

Viel Erfolg bei der Arbeit,
Oliver Reiser

 

sarah h.: ASPIRIN

WEr kann mir bitte bitte den versuch erklären:
Brauch ihn für chemie 12. klasse, referat; thema ASPIRIN.

Laut apotheker gebe ich zu aspirin, eine eisen-3-chloridllösung. demnach soll es lila werden -> nachweis
warum? kann mir bitte jemand die reaktionsgleichung geben?
danke gruß
sarah

Antwort:

Hallo Sarah,

Mit Aspirin passiert gar nichts, wenn man Eisen(III)chlorid zugibt (kannst Du ja mal im Chemieunterricht ausprobieren). Man muss das Apsirin erst einmal mit Natronlauge zu Salicylsäure verseifen, dann geht's.
Eisen bildet mit Phenolen farbige Komplexe, die in ihrer Zusammensetzung nicht eindeutig sind. In guter Näherung reagieren aber 3 Phenolmoleküle, hier Salicylsäuremolküle, mit einem Fe3+ Ion zu einem Komplex der Zusammensetzung Fe(OPh)3. Man beobachtet eine rote Färbung.

Gruß
Oliver Reiser

 

Diane: Bald Chemie-Prüfung, aber noch 2 Fragen offen.

Hallo!
Ich habe mal 2 Fragen zum Thema Luft:
1. Ich weis, das in der Luft ca.78% Stickstoff und ca.21% Sauerstoff enthalten sind. Aber warum bleibt das immer die gleiche Prozentzahl? Warum verändern sich es nicht auf z.B. Sickstoff: 72% und Sauerstoff 28%? Warum wird diese balance immer gehalten?
2.Wie müsste die Reaktionsgleichung von einem Verbrennungsvorgang der Kohle oder dem Holz aussehen? Ich meine Hloz und Kohle haben doch keine chem. Formal, oder?

Ich hoffe, ich bekomm bald Hilfe und die Fragen sind wenigstens etwas deutlich rüber gekommen.
Wäre nett!
LG

Antwort:

Hallo Diane,

Variabel an der jetzigen Zusammensetzung der Atmosphäre ist ja nur der Wechsel zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid, Lebewesen produzieren Kohlendioxid, und Pflanzen stellen über Photosynthese dann ais Kohlendioxid wieder Sauerstoff her. Der Anteil von Kohlendioxid in der Atmosphäre ist mit 0.03% aber sehr gering, so dass Schwankungen sich auf die Gesamtzusammensetzung kaum auswirken. Das zusätzliche Kohlendioxid, das wir Menschen für Energiegewinung nutzen, macht gerade 0.0003% pro Jahr aus, dennoch kann man ja messen, dass die Kohlendioxidkonzentration steigt. Aber auf die Gesamtzusammensetzung hat das praktisch keinen Effekt.

Kohle ist Kohlenstoff, hauptsächlich als Graphit. Als Verbrennungsgleichung kann man also

C + O2 --> CO2 formulieren. Und Holz besteht größtenteils aus Cellulose der Summenformel C6H4O5, so dass man formulieren kann:

C6H4O5 + 4.5 O2 --> 6 CO2 + 2 H2O

Viel Erfolg bei der Prüfung
Oliver Reiser

 


Ergebnisseiten:     Zurück   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128   129   130   131   132   133   134   135   136   137   138   139   140   141   142   143   144   145   146   147   148   149   150   151   152   153   154   155   156   157   158   159   160   161   162   163   164   165   166   167   168   169   170   171   172   173   174   175   176   177   178   179   180   181   182   183   184   185   186   187   188   189   190   191   192   193   194   195   196   197   198   199   200   201   202   203   204   205   206   207   208   209   210   211   212   213   214   215   216   217   218   219   220   221   222   223   224   225   226   227   228   229   230   231   232   233   234   235   236   237   238   239   240   241   242   243   244   245   246   247   248   249   250   251   252   253   254   255   256   257   258   259   260   261   262   263   264   265   266   267   268   269   270   271   272   273   274   275   276   277   278   279   280   281   282   283   284   285   286   287   288   289   290   291   292   293   294   295   296   297   298   299   300   301   302   303   304   305   306   307   308   309   310   311   312   313   314   315   316   317   318   319   320   321   322   323   324   325   326   327   328   329   330   331   332   333   334   335   336   337   338   339   340   341   342   343   344   345   346   347   348   349   350   351   352   353   354   355   356   357   358   359   360   361   362   363   364   365   366   367   368   369   370   371   372   373   374   375   376   377   378   379   380   381   382   383   384   385   386   387   388   389   390   391   392   393   394   395   396   397   398   399   400   401   402   403   404   405   406   407   408   409   410   411   412   413   414   415   416   417   418   419   420   421   422   423   424   425   426   427   428   429   430   431   432   433   434   435   436   437   438   439   440   441   442   443   444   445   446   447   448   449   450   451   452   453   454   455   456   457   458   459   460   461   462   463   464   465   466   467   468   469   470   471   472   473   474   475   476   477   478   479   480   481   482   483   484   485   486   487   488   489   490   491   492   493   494   495   496   497   498   499   Vorwärts

Schnellzugang

Geben Sie hier Ihre Zugriffsnummer ein: